Besucher
Heute1442
Gestern1538
Woche6780
Monat31913
Gesamt1588111
Newsletter







Mitglieder Login



Wer ist online
Wir haben 77 Gäste online

Matzleinsdorf

Bahnhof Matzleinsdorf

Am Stützpunkt Matzleinsdorf konzentrieren die ÖBB Technik, Service und Personalgebäude für drei verschiedene ÖBB-Gesellschaften: ÖBB-Personenverkehr AG, ÖBB Technische Services GmbH und ÖBB-Produktion GmbH. Die völlig neue Infrastruktur ermöglicht nicht nur die Instandhaltung ganzer Züge am letzten Stand der Technik, sondern im Sinne einer effizienten Betriebsführung auch Planung, Reinigung und Versorgung der Garnituren. Gleichzeitig erfolgt hier auch die Einsatzplanung von rund 400 TriebfahrzeugführerInnen. Als Herzstück eine 240 m lange und 15.000 m² große Werkstättenhalle errichtet, in der auch Verwaltungs-, Lager-, Personal- und Technikräume der genannten ÖBB Gesellschaften untergebracht sind. Künftig werden hier rund 1000 MitarbeiterInnen mitsamt Geräten und Maschinen am Areal arbeiten und ihren Dienstantrittsort haben. Im Beisein von Bundesministerin Doris Bures und hochrangigen Vertretern aus Politik, Wirtschaft und ÖBB wurde der Standort heute feierlich eröffnet. 

Der neue Stützpunkt

Am ehemaligen Frachtenbahnhof Wien Matzleinsdorf, wo früher die LKW-Bahngut-Verladung angesiedelt war, wurden mehrere veraltete und verstreut angesiedelte Betriebsstandorte der ÖBB zu einem modernen Standort zusammengefasst. Rund 350 Personen haben in Rekordzeit von 23 Monaten diesen Stützpunkt errichtet, der sowohl durch Größe als auch durch technische Ausrüstung besticht. Vor allem die bisher wegen der beiden Kopfbahnhöfe Süd- und Ostbahnhof in zweifacher Ausfertigung notwendigen Anlagen (Werkstättenhallen, Rüst- und Abstellgleise) sind hier in einer modernen Anlage konzentriert.
Bereits mit Fahrplanwechsel im Dezember 2009 wurden die umfangreichen Anlagen fertiggestellt. An diesem modernen Standort werden Instandhaltungsarbeiten von Lokomotiven und Reisezugwagen, Wagen-Innenreinigung und die Vorbereitung der Züge für ihre nächste Fahrt (Beladung mit Speisen, Getränken und Ausstattung für Schlafwagen) zentral in dieser modernen Anlage abgewickelt. Das Besondere daran ist, dass in der Anlage all diese Services an einem Ort und „quasi im Durchfahren“ erledigt werden können. Auch wird am Stützpunkt Matzleinsdorf bereits jetzt die Einsatzplanung für mehr als 500 Reisezug- und Triebwagen durchgeführt.
Der Stützpunkt besteht aus einem Betriebsgebäude, Werkstätten für ÖBB-Technische Services und ÖBB-Produktion, einer Halle für den Hilfszug, einer Halle mit Österreichs einziger Tandem-Unterflurradsatzdrehbank, einer Tankstelle und sieben Rüstgleisen mit je 700 Meter Länge, Abstellgleisen sowie 41 Abstellplätzen für Lokomotiven.
Die Hallen für Blockzugwartung, Instandhaltung von Reisezugwagen und Triebfahrzeugen, technische Reinigung sowie Lokabstellung sind zu einem Hallenverband zusammengeführt. Die 240 m lange Blockzughalle umfasst unter anderem fünf durchgehende, aufgeständerte Gleise zur Instandhaltung von Fern- und Nahverkehrszügen sowie drei Gleise mit Einzelarbeitsständen für Reisezugwagen und Lokomotiven.
Das gesamte Areal ist 1,4 km lang und an der breitesten Stelle 180 Meter breit. Die Bauarbeiten haben Mitte Jänner 2008 begonnen und waren im Dezember 2009 weitgehend abgeschlossen. Einige kleinere Fertigungstätigkeiten laufen noch bis April 2010. Ab 2012 werden in diesen neuen Betriebsanlagen alle genannten Services für die Züge, die am Hauptbahnhof abfahren/ankommen, erledigt.

Vorteile für Mitarbeiter und Kunden

Da sehr viele Arbeitsschritte hier konzentriert ablaufen, entstehen auf allen Ebenen zeitsparenden Synergien:

* Effizientere Arbeitsabläufe beim Reinigen, Be- und Entladen des Zuges
* Kürzere Wege, da das Zusammenstellen der Züge mit weniger Verschubabläufen von statten geht
* Bessere Einsatzplanung: Damit ein Zug geführt werden kann, müssen MitarbeiterInnen und Material von verschiedenen Gesellschaften koordiniert werden, der neue Stützpunkt verkürzt die Wege und beschleunigt die Entscheidungen.
* Moderne Anlagen: T-Ständer, Tandem-Unterflurdrehbank, Schiebebühne, Tankstelle und (in Bau) Wagenwaschanlage

Zahlen, Daten, Fakten

* 1000 ÖBB-Mitarbeiter: 500 LokführerInnen, 300 TS-MitarbeiterInnen und ca. je weitere 100 MitarbeiterInnen von ÖBB-Produktion GmbH und ÖBB-Personenverkehr AG
* Externe Firmen: 350 MitarbeiterInnen von e-express; 50 MitarbeiterInnen von Wagon-Lits; 250 MitarbeiterInnen Fahrzeugpflege
* 10 ha Gleisanlagen
* 1 Tankanlage
* 41 Lokabstellplätze
* 3 Schiebebühne
* 1 Hilfszuganlage
* 1 Tandem-Unterflurradsatzdrehbank
* Wageneinsatzleitung
* Lager

Aktualisiert (Mittwoch, den 27. April 2011 um 15:28 Uhr)

 
Banner
FSG Vida Webseite
Banner
FSG Vida Facebook
Banner
Kurzvideos


Get the Flash Player to see this player.

time2online Joomla Extensions: Simple Video Flash Player Module
Kalender
November 2017
So Mo Di Mi Do Fr Sa
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2
Uhrzeit
Umfrage
Welche Veranstaltung will ich 2013 besuchen?
 
Suchen
Aus unserer Galerie
standortwienwest2.JPG